Sie sind hier: Startseite » Koch-Events » 2012

2012

10.01.2012 - angrillen

10.01.2012 - angrillen

Dieses Jahr war es bei weitem nicht so kalt wie 2 Jahre zuvor. Das vielfältige Grillgut ließ sich sogar richtig zubereiten und man benötigte keinen Wodka, um es wieder aufzutauen. Es ist im Nachhinein recht schwierig, die verschiedenen Speisen alle aufzulisten, aber ich probiere es doch einmal: Bernds Hackfleischbällchen Asia eröffneten die Schlacht am Grill. Und das wurde wirlich zur Schlacht, weil die Bällchen nicht Bällchen bleiben wollten. Lecker waren sie aber allemal. Darauf folgten die Lachs-Jakobsmuscheln-Limmetten-Spieße als kleiner Zwischengang. Da das Grillfeuer schon ein weinig schwächelte gerieten die Steaks etwas hart. Allerdings entschädigten die in der Pfanne gebratenen und marinierten Thunfischsteaks dann wieder für die zähen Steaks. Der krönende Fleischabschluss waren aber die spanischen Iberico-Kotelettes, die wirklich auf der Zunge zergingen. Und ja, es gab auch Beilagen, aber die waren nicht der Rede wert. Zum Schluß servierte Martin noch eine Orangen-Campari-Haube auf Vanille-Creme oder so. Mann, waren wir satt.

25.02.2012 - Backhaus Norken

25.02.2012 - Backhaus Norken

Eine Exkursion ins schöne Norken im Herzen des Westerwaldes führte die La Baraque-Köche in ein historisches Backhaus mitten im Ort. Bürgermeister Wagner war so nett, uns die Kunst des Backens in einem historischen Backhaus näher zu bringen. Nachdem der Backraum durch das Abbrennen mehrere Schanzen aus Reisig und längerer Buchenstecken auf gute 300° angeheizt war, wurde die Asche entfernt, der Ofen erst ausgefegt und dann nass durchgewischt. Nun konnten die Brote aus Sauerteig ausgebacken werden. Danach wurden 2 Wildschweinkeulen und ein Rehrücken gegart. Fertig war das historische Norkener Mahl: Fleisch, Brot und Bier. Hachenburger Pils und das unglaubliche Basaltfeuer rundeten den Backhausabend perfekt ab. Unser Dank gilt der Gemeinde Norken, dem Schullandheim Norken und dem Verein der Freunde des Gerresheimer Gymnasiums e.V. - heißen Dank!

12.03.2012 - sechs Köstlichkeiten

12.03.2012 - sechs Köstlichkeiten

Uli, Bernd und Frank sorgten an diesem Abend für ausgesuchte Köstlichkeiten der asiatischen Küche. Hochkonzentriert und mit viel Einsatz wurden sechs köstliche Speisen zubereitet. Uli sorgte mit knusprigen Sesam-Knabberstangen für das erste Highlight des Abends. Währenddessen Bernd perfekte Wan Tans, saftige Frühlingsrollen und marinierte Entenbrust mit Gewürzreis auf den Tisch brachte. Hut ab, alles auf den Punkt gegart und gleichzeitig auf dem Tisch! Frank steuerte zum Abschluß mit einer fruchtigen Joghurtcreme mit Safran und Kardamom den optischen Höhepunkt des Abends bei. Den gibt's hier als Rezept zum nachlesen und nachkochen.

10.04.2012- Milchlammkeulen

10.04.2012- Milchlammkeulen

Frank, Christoph und Axel sorgten an diesem Abend für ein österliches Menü. Mit Pastrami und Zwirbelkruste wurde die Wartezeit bis zum ersten Gang überbrückt. Axel servierte dann eine samtweiche Krabbensuppe als Vorspeise. Währenddessen garten bei niedriger Temperatur die Milchlammkeulen, die Christoph vorher liebevoll auseinanderbauen musste, in einem Kräuterbett im Ofen. Frank lieferte die exzellente Steinpilzsauce mit Drillingen und grünem Spargel dazu. Die überaus leckere Nachspeise wurde zu später Stunde erst garnicht mehr angerichtet. Das machen wir einfach das nächste mal.

08.05.2012 - feiges Schwein

08.05.2012 - feiges Schwein

So ein feiges Schwein! Da hat Josef den Schuppen aber ganz schön neugierig gemacht. Aber der Reihe nach. Christoph versuchte sich an diesem Abend an einem Vitello Tonnato der anderen Art. Und nach meinem Empfinden war das echt der Knaller. Daher auch hier das Rezept zum Nachkochen. Josef bruzzelte währenddessen saftige Wildschweinfilets und servierte sie auf einem Bett aus Ofenkartoffeln mit Feigensauce. Die Kombination ist wirklich stark und ich versuche auch hier noch an das Rezept zu kommen. Thomas gab zum Abschluss eine Nachhilfestunde in schnell bereiteter und total leckere Nachtischkunde: Fett, Zucker und Beeren - genial!

05.06.2012 - Ruder-Wok

05.06.2012 - Ruder-Wok

So ein sportliches Kochen hat was. Von einer Seeumrundung heimgekehrt war ordentlich Hunger angesagt. Der glühende Wok fackelte dann auch nicht lange ein würziges und heißes Rinder-Curry und zum Abschluss eine herzhafte Ananas-Nachspeise herzugeben. Zum Glück wurde draußen gekocht, ansonsten hätten die Rauchmelder wohl angeschlagen.

03.07.2012 - Grillen

03.07.2012 - Grillen

Dieser herrliche Sommerabend lud wie selbstverständlich zu einer ausgedehnten Grillung ein. Was wurde da nicht alles auf den Grill geworfen: frische Gambasspieße mit selbstgemachter Aioli, asiatisch marinierte Hühnchenspieße mit Limettenyoghurt, frisch hergestellte Gyros-Würstchen, Paprikagemüse in der nagelneuen Gemüsepfanne und ein Megasteak von Frank - was war das doch gleich? Beilagen werden ja normalerweise überbewertet, aber es gab Patatas plata con Mojo rojo sowie reichlich Reis - aber warum nur? Den Abschluß krönte ein Dessert von Bernd. Das Rezept darf hier nicht fehlen!

04.09.2012 - Lamm im Kartoffelmantel

04.09.2012 - Lamm im Kartoffelmantel

Nach der Sommerpause sorgten Axel, Josef und Thomas für ein üppiges Menü. Josef eröffnete mit einem deftigen Pilz-Schmarrn aus frischen Misch-Pilzen mit Schnittlauch-Creme. Wer jetzt noch nicht satt war, griff zu Axels saftiger Lammschulter im krossen Kartoffelmantel. Thomas sorgte in der Zwischenzeit mit einem heißen Zwetgschen-Crumble an Vanilleeis für den würdigen Abschluss.

02.10.2012 - Rehrücken an Nougat-Chili-Sauce

02.10.2012 - Rehrücken an Nougat-Chili-Sauce

Ich kann, ohne mich zu weit aus dem Kochschuppen zu lehnen, für mich behaupten, so gut habe ich im Schuppen noch nicht gegessen. An alle abwesenden Köche - Pech gehabt! Mit einer leicht geschärften Kokos-Kürbis-Suppe wurde das Festmahl eröffnet. Sie wurde mit in Weißwein und Karamell gedünsteten Birnenwürfeln und gekrönt mit einer Sesam-Jakobsmuschel serviert. Währendessen garte bei niedriger Temperatur ein exzellenter Rehrücken als Hauptgang im Ofen. Zusammen mit einer Nougat-Chili-Sauce, karamellisierten Maronen und getrüffeltem Kartoffelpüree präsentierten Bernd und Thomas den Knaller des Abends. Hut ab! Olaf rundetete mit einer Früchte-Mascarpone-Kreation die Schlemmerei ab. Hier muss auch der Wein noch einmal erwähnt werden, weil er einigen von uns sicher gut in Erinnerung bleiben wird: Amarone vom Gardasee - ein leckerer Tropfen, der aber mit Vorsicht zu genießen ist.

06.11.2012 - Filet im Speckmantel

06.11.2012 - Filet im Speckmantel

Auch La Baraque folgt dem Trend saisonale Produkte, am besten aus der direkten Umgebung, zu verarbeiten. Direkt vom heimischen Kaarster Acker wurden Blumenkohl, Broccoli, Schwarzwurzeln, Äpfel, Birnen und Wirsing in die Töpfe und Pfannen verfrachtet. Josef startet mit einer scharfen Broccoli-Blumenkohlsuppe, mit Frühlingszwiebeln und Chili verfeinert. Die sorgte erst einmal für wohlige Wärme. Währenddessen wurden die Schweinefilet-Madaillons mit blanchiertem Wirsing und Speck ummantelt und mit Pfifferlingen, Champions und Käse im Ofen überbacken. Das dazu in Cidre gegarte Schwarzwurzelgemüse mit Äpfeln und Birnenstückchen war eine tolle Ergänzung. Frank sorgte mit karamellisierten Mandeln und Espresse-Eis für einen Spitzen-Abschluß.

04.12.2012 - Gänsebrust auf heißem Stein

04.12.2012 - Gänsebrust auf heißem Stein

Da hat Neukoch Stefan und das La Baraque Equipment aber alles gegeben. Aber der Reihe nach: Bernd hat mit Spürsinn und Ausdauer die besten geräucherten Forellen Kaarsts gefunden und daraus ein exzellentes Forellensüppchen kreiert. Währenddessen wurden die Rotkrautknödel aus selbstgekochtem Rotkohl vorbereitet und in heißem Öl ausgebacken. Ein tolles Rezept, welches ihr hier nachlesen könnt. Die bei Niedrigtemperatur vorgegarten Gänsebrüste warteten derweil auf den heißen Stein. Als der dann soweit war, wurden sie mit Hilfe von Calvados und Butter knusprig ausgebraten. Dabei kam das erste mal in 7 Jahren die Frage nach einem Feuerlöscher auf;-) Die selbsgemachten Serviettenknödel (hier auch das Rezept) mit Rotweinsauce rundeten das Gericht dann perfekt ab. Der Nachtisch weigerte sich dann leider hartnäckig eine sämige Verbindung von Cognac und Schokolade einzugehen. Von daher sei das Schoko-Fondue nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Und: Calvados brennt super und der Tisch ist mittlerweile wieder repariert.