Sie sind hier: Startseite » Koch-Events » 2009

2009

06.01.2009 - Wintergrillen

Bei -12° und 15 cm Neuschnee fand unter einem durch die Schneelast lädierten Pavillon der erste Grillabend des Jahres 2009 statt. Entgegen unseren Erwartungen wurde das Grillgut tatsächlich gar ohne am Rost fest zu frieren.

Leckere Cevapcici, Steaks, exzellente Feigen-Spieße und Backkartoffeln wurden mit fest gefrorenen Grillsaucen, heißem Teepunsch, und eiskaltem Wodka genossen.

17.02.2009 - Leckeres von Herr Oliver

Die Faschingsüberraschung ist gelungen. Thomas und Uli servierten ein extrem leckeres Menü. Zur Überbrückung der Wartezeit gab es Frau Münstermanns Keller-Käse mit Feigensenf. Als Vorspeise wurden Bruscetta mit Artischocken-Minz-Paste gereicht, unglaublich diese Kombination!

Der junge Sesam-Butt aus dem Ofen kam mit gedünstetem Gemüse und Reis auf den Tisch, vervollständigt durch Thomas Spezialsauce. Wie hat er die nur gemacht??? Ulis Joghurt-Orangefilet-Nachspeise war der krönende Abschluß für ein echt gelungenes Abendessen - Hut ab!

03.03.2009 - verhinderter Rehrücken

Lecker lecker lecker. Josef und Christoph stellten den Abend unter ein rheinisches Motto. Leider war aber der Rehrücken verhindert. Drum gab's Rinderfilet. Aber der Reihe nach: damit die hungrigen Köche nicht zu lange ohne Nahrung warten mussten, wurden rheinische Tapas gereicht, Flöns mit Zwiebeln, Zwirbelkruste und Düsseldorfer Löwensenf. Danach servierte Josef seine Düsseldorfer Senfsuppe. Genial, aber leider ein aussterbendes Düsseldorfer Gericht.

Das Rezept veröffentlichen wir darum auf unserer Homepage. Der Hauptgang bestand aus extrem gutem Rinderfilet aus dem Ofen, gebraten mit Rosmarin und Wacholderbeeren, dazu Wirsinggemüse an weißem Portwein und Kartoffel-Birnen-Plätzchen. Einfach stark! Als Nachtisch reichten wir Cantuccini-Creme mit einem Sirup aus Espresso und Schokoladenlikör. Den Abschluß bildete ein sehr fruchtiger Birnenbrand vom Bodensee.

07.04.2009 - Milchlamm aus dem Ofen

Da haben Martin und Klaus aber aufgetischt - alle Achtung. Zum Start gab's ein Gamba-Spargel-Bohnen-Arrangement auf Erdbeer-Carpaccio mit Blüten-Deko. Währenddessen bruzzelte das Milchlamm im Ofen. Mit gebratenen Zitronen und Mangold-Gemüse plus

Drillingen kam es dann auf den Tisch. Das Lamm - ein Gedicht! Den Abschluss bildete eine Quark-Sahnecreme auf Rabarber-Kompot. Und Martin hatte ja auch gerade Geburtstag - Glückwunsch Martin.

05.05.2009 - Frit Mallorquin

Thomas und Frank überraschten die Kochrunde mit wirklich ausgefallenen Rezepten. Zu Beginn kamen gebratene Spargelspitzen in einer erstklassigen Sauce auf den Tisch. Der Spargel darf dabei ruhig etwas Farbe in der Pfanne annehmen und er behält durch das Braten sein volles Aroma. Toll! Dann wurde es ayurvedisch - Frank bereitet eine Vorspeise mit ungewöhnlichen Zutaten vor, die so gut ankam, dass ich das Rezept hier auf der Seite veröffentliche: Talakukul Ellawalu. Darauf folgte ein Klassiker der mallorquinischen Küche:

Frit Mallorquin. Eigentlich wird es mit Lamm-Innereien zubereitet, wir beschränkten uns jedoch auf Lammfleisch. Mit viel Gemüse, Fenchel, Artischocken, Kartoffeln, Zwiebeln, Paprika und Bohnen, wird das Lammfleisch langsam geschmort. der Fenchel gibt ihm seinen typischen, herzhaften Geschmack. Ein wahres Geschmackserlebnis! Vielen Dank dafür. Das Rezept von Frit Mallorquin findet ihr hier. Den Nachtisch mussten wir etwas kürzen. Auf den gut gemeinten Apfelstrudel hatte dann doch niemand mehr Appetit. So blieb es bei Eis mit frischer Ananas.

10.06.2009 - Paella-Abend

Dieses 6-Gänge -Menü hatte sich gewaschen. Thomas sorgte durch eine Weichkäse-Trüffelöl-Kombi mit frischen Birnenspalten für verkürzte Wartezeiten, während Axel und Olaf den Start in den spanischen Abend mit speckumwickelten Datteln und Tortilla vorbereiteten. Nachdem diese Köstlichkeiten, besonders die fluffige

Tortilla muß man erwähnen, vertilgt waren, gab es zur Beruhigung eine erfrischende Gazpacho. Nun kam die Zeit der Paella. Mit Meeresfrüchten, Gemüse und Gigantes ein Gedicht! Den Abschluß bildete die Quark-Sahne-Creme mit braunem Zucker - und zwar reichlich!

07.07.2009 - Notbsetzung am Grill

Urlaubsbedingt trafen sich die letzten 3 verbliebenen La Baraque-Köche zu einem sommerlichen Grillen im Garten. Den Start machten die erstklassigen King-Prawns vom Grill, mit Aiolli und süß scharfer Chili-Sauce. Ein Gedicht war der

leicht liebliche Weißwein dazu. Den nächsten Gang bildeten die butterzarten Entrecôtes und die Hausmacher-Bratwurst der Metzgerei Schlösser. Leckere Halloren aus Deutschlands ältester Schokoladenfabrik gab es als kleinen Nachtisch.

04.08.2009 - Fischsuppe zum Urlaubsende

Zum allgemeinen Urlaubsende gab es ein sehr leckeres, gemischtes mediteranes Menü. Zum Start wurde spanischer Serrano-Schinken und gut gereifter französischer Rohmilch-Käse gereicht. Dazu Landbrot und selbstgemachte Limetten/Basilikum-Aioli.

Darauf folgte eine Fenchel-Fischsuppe mit Lachs, Zander und Jakobsmuscheln, verfeinert durch ein Petersilien-Pesto. Klaus steuerte zum Abschluß selbstgekochte, scharfe Beerenmarmelade mit einer internationalen Käseauswahl bei.

01.09.2009 - canard a l´orange

Da hatte Thomas nicht zuviel versprochen, als er coquilles st. jaques á la créme und canard a l´orange ankündigte. Uli und Thomas zauberten ein echtes Feinschmecker-Menü auf den Tisch. Um die Wartezeit auf die köstlichen Jakobsmuscheln in Weißwein-Sahne-Sauce - nach altem Familien-Rezept - zu verkürzen, gab es

vorweg leckere Gambas mit Knoblauch-Mayonaise. Währenddessen bruzzelten die Entenbrüste in heißem Öl und die Kartoffelnspalten im Ofen. Der Hammer war die Enten-Fond-Reduktion, die das Hauptgericht perfekt abrundete. Uli bereitete derweil zum Abschluß des Abends einen extrem leckeren Pflaumenkuchen zu. Vielen Dank für dieses wirklich perfekte Abendessen.

06.10.2009 - Vata, Pitta, Kapha

Rezepte

Wenn Dein Vata schwächelt, Dein Pitta mittelmäßig ist und Dein Kapha richtig abgeht, musst Du Kichererbsen und Äpfel essen. Soweit so gut. Die La Baraque-Küchencrew hat es sich an diesem Abend zur Aufgabe gemacht, die ayurvedische Küche durch eigene Rezepte weiterzuentwickeln. Das gelang vor allem durch das außergewöhnlich ausgewogene und gleichgewichtige Wildschwein-Gulasch oder auch Harin Chambhula genannt.

Aber der Reihe nach: Start mit eine exzellenten Kichererbsensuppe, verfeinert mit Kichererbsenmus und Koriander. Danach die im inneren Gleichgewicht befindliche Wildsau (hier geht's zum Rezept), gefolgt von einem super leckeren Apfel-Nachtisch mit Vanille, Anis und Kardamom. Begleitet wurde das Menü durch leckeres Schumacher aus der Bügelflasche und den hervorragenden Instant-"Rotwein" von Frank.

07.11.2009 - Rehrücken an Madeira-Sauce

Schussfrischer Rehrücken aus der Eifel

Zum 50. La Baraque-Jubiläum gab es ausgesprochen feine Gerichte und erlesene Getränke. Zum Auftakt wurde feiner Butterkäse und Ziegenmedaillons mit scharfer Chili-Marmelade gereicht. Wer wollte, konnte auch ein Feigen-Chili-Balsamico dazu probieren. Währenddessen kochte Axel eine ausgezeichnete Senfsuppe mit Krabben und frischen Lauchzwiebeln. Das Rezept veröffentlichen wir hier. Als Zwischengang präsentierte Martin Feldsalat mit frischen, beschwipsten Äpfeln und gebratenere Hühnerleber. Dann kam die große Stunde des panierten Rehrückens

aus dem Ofen mit Kastanien-Spätzle und einer exzellenten Cranberry-Madeira-Sauce. Zwischendurch immer mal wieder ein erstklassiger Schluck Whisky. Als erneuter Zwischengang probierten wir die Kombination aus Meersalz-Vollmilchschokolade mit Zartbitter-Schokolade umd Chiliflocken. Zum Abschluss ein Klassiker aus der La Baraque-Küche: Birne Helene mit selbstgemachter Schokosauce. Ein Menü, welches dem feierlichen Anlass in allen Punkten gerecht wurde. Dann freuen wir uns mal auf die nächsten 50 Kochabende.

08.12.2009 - Asia-Nudeltag

Mit einem sehr leckeren Asia-Nudeltag beendete La Baraque die 2009er-Saison. Josef überraschte uns mit seiner exzellenten Thai-Hühnchensuppe. Besonders lecker dabei: der Saté-Anteil. Das Rezept veröffentlichen wir hier auch in Kürze.

Anschließend legten wir dann mit einem roten Lachs-Curry mit Limetten nach - super lecker. Hammermäßige Pralinen bildeten den Zwischengang, bevor ein äußerst gesunder Fruchtcocktail das Menü abrundete.