Sie sind hier: Startseite » Koch-Events » 2006

2006

03.01.2006 - ein echtes Männeressen!

Jedes mindestens 500 gr.

Den Start machte Olaf mit überbackenen Champignons, gefüllt mit Blauschimmelkäse und einer Haube aus Mozarella. Darauf folgte die Rib Eye-Schlacht mit echt fetten Stücken, mariniert mit grobem Senf auf einem Kartoffelbett/Zwiebel/Tomaten-Bett und ordentlich Chili. Den krönenden Abschluß bildete ein Key-Lime-Pie. Sowas gutes zum Nachtisch habe ich selten gegessen. Hut ab den Köchen Olaf und Thomas!

Zum Rezept!

___________________________________________________________________________________________________________

24.01.2006 - neue Hardware und ein Spitzengericht

Mega-Wok auf Profi-Brenner - das glüht!

Ich versuche mal die Speisenfolge auf die Reihe zu bekomen. Gestartet sind wir mit einer exzellenten thailändischen Kokos-Fisch-Suppe. Ich erinnere mich an Fisch, Zitronegras, Curry-Blätter, Chili und Kokosmilch - super! Dann folgte ein Gang Lachs in Reispapier im Wock gebraten mit Reis, Sojabohnensprossen und Singha-Bier. Danach mußte erst einmal die Flasche Pflaumenschnaps dran glauben. Als nächstes wurden wir mit dickem Rindercurry in einer süßen Erdnusssauce-Sauce an Wachteleiern und Zitronengras verwöhnt. Zum Abschluß gabe es geröstete Cashewnüsse mit Kokosflocken im Papiertütchen.

Zum Rezept!

___________________________________________________________________________________________________________

14.02.2006 - 4 exzellente spanische Gänge

Eine Paella, wie ein Traum!

Fiesta in La Baraque. Axel und Thomas zauberten 4 exzellente Gänge in den Schupen. Begonnen wurde mit einer Tortilla begleitet von geschmorten frischen Champignons, Oliven und Chorizzo. Als Zwischengang gab es eine erfrischende Gazpacho. Danach waren wir eigentlich satt. Es folgte dann noch eine super Paella mit Fisch, Gemüse und Garnelen. Als Nachtisch versuchten wir dann eine Creme Catalan, frisch karamellisiert mit unserem neuen Bunsenbrenner.

Zum Rezept!

___________________________________________________________________________________________________________

07.03.2006 - futtern wie bei Muttern

Wer soll das alles essen?

Deftig ging es zu am 7. März. André und Stöf führten La Baraque zurück an die Wurzeln der herzhaften Küche. Tartar-Brötchen mit Zwiebeln eröffneten die Schlacht. Mit Rippchen, Sauerkraut und perfekten Stampfkartoffeln ging es in die zweite Runde. Der Zwischengang, der aus 3,5 kg Kassler bestehen sollte, war für einige dann doch etwas zuviel. Zum Abschluß gab es dann noch Griesbrei mit Zimt und Apfelmus. Einfach lecker!

Zum Rezept!

___________________________________________________________________________________________________________

04.04.2006 - Thunfischsteaks mit Pfeffersauce

Außen kross, innen zartrosa!

Martin und Olaf beglückten die La Baraque-Crew mit einer exzellenten Speisefolge. Zum Start gab es eine Fischcurry-Suppe mit Gambas und Spinat. Das Hauptgericht bildeten Thunfischsteaks mit einer grünen Pfeffersauce an karamellisierten Salatherzen mit Rosmarin-Süßkartoffeln. Der Nachtisch bestand aus Penna Cotta mit Früchtesalat. Als Abschluß dann eine Käseplatte, die es in sich hatte. Einige trauten so manchem Käse schon nicht mehr so recht. Zwischengänge bildeten Danziger Goldwasser???? und eine sehr guter Birnengeist. Dazu wurde ein sehr guter und bekömmlicher Weißwein gereicht.

___________________________________________________________________________________________________________

25.04.2006 - Rinderfilet im Speckmantel

Endlich gar...

Axel und Christoph wagten sich an Rinderfilet im Speckmantel. Aber zuvor beglückten Sie die Freunde von La Baraque mit einer Vorspeise aus Blätterteig-Tortelettes mit pürrierten getrockneten Tomaten und Ziegenkäseröllchen mit Basilikum. Darauf folgte dann das Filet im Speckmantel, begleitet von Basilikum-Pilzen und Feldsalat mit Speck-Kartoffeldressing. Als Nachtisch wurden Erdbeeren und Rhabaraberstückchen, überbacken mit Quark-Eiweiß-Teig gereicht. Die Spezies flambierten das ganze noch mit Calavdos und gaben etwas von den Schamharr-Presslingen* in die Flammen.

Zum Rezept!

* 99% Lindt-Schokolade

___________________________________________________________________________________________________________

06.05.2006 - Sushi handgerollt und frisch!

Nau - unser japanischer Freund - gab alles, um aus uns Fisch-Krampen vernünftige Sushiroller zu machen. Mit Erfolg, wie ich finde. Frischer Lachs und Thunfisch wurden zu exzellenten Sushis verarbeitet. Es kommt absolut auf Frische und auf die richtigen Zutaten an. Garniert und ergänzt durch Wasaby, Sojasauce und Ingwer zog sich die Schlemmerei bis in die Nacht bei angenehmen 20° hinein. Abgerundet wurde das exotische Mal mit fritierten Auberginen und panierten Hummerschwänzen. Passend dazu tranken wir Alt vom Fass, Sake alkfrei und Sake gekühlt.

___________________________________________________________________________________________________________

06.06.2006 - Schnitzelabend

Berge von Schnitzel

Uli und Klaus erfreuten die leicht dezimierte Mannschaft mit einem klassischen 3-Gänge-Menü. Angefangen mit einer superleckeren Tarte aus dem Ofen mit Ei-Quark-Schnittlauch-Belag über handgeklopfte Schnitzeln mit Stilmus und Bratkartoffeln bis zu einem leckeren (Problem)beeren-Sahnequark mit ordentlich braunem Zucker. Dazu bestes Schumacher-Alt und hier und da ein Killepitsch.




___________________________________________________________________________________________________________

20.06.2006 - 3:0 für Deutschland!

Nach dem famosen deutschen 3:0-Sieg über Ecuador wurde beim Spiel England-Schweden (2:2) der Wok angeworfen. Olaf und Christoph servierten Kokos-Bananen mit Joghurt-Raita und fritierten Fisch, gefolgt von Hühnchen-Ananas mit Cashew-Nüssen auf Nudeln. Zum Abschluss gab es überbackene Äpfel mit Bananen und einen Schuß Calvados.




___________________________________________________________________________________________________________

15.08.2006 - die lange Tafel

Nach etwas chaotischen Vorbereitungen ging das Konzept trotz penetrantem Dauerregen voll auf. Die Damen waren hocherfreut über die Vielfalt und Qualität der zahlreichen Leckereien: Melone mit Ziegenkäse, Bananen im Kokosmantel auf Joghurt-Minz-Raita, Rucola-Salat mit Speck und Parmesan an Balsamico-Dressing, Mini-Mozarelle-Spießchen mit Schinken und Basilikum, Curry-Suppe mit Spinat, im Wok gebratene Crevetten mit selbstgemachter Knoblauch-Mayonnaise, Satéspieße mit original Heeger Metzgers Saté-Sauce, Lachs im Reismantel aus dem Wok mit Meerrettisch, Beeren-Joghurt im Zuckermantel, selbstgemachte Chili-Pralinen und ein missglückter Apfel-Blätterteig-Kuchen, weil das Gas zur Neige ging und eh keiner mehr was essen konnte.

___________________________________________________________________________________________________________

12.09.2006 - 3 Teams und wenig Stress

Dieses mal kochten wir mit 3 Teams. Christoph und Stöf waren für die Vorspeise verantwortlich - marinierter Mozzarella mit Parmaschinken und Rauke, Uli und Martin kümmerten sich um die Kalb-Saltimbocca mit Senfkartoffeln und Klaus und Axel um die Quarknachspeise mit braunem Zucker, pürrierten Himbeeren und Minz-Blättern.

Zum Rezept!

___________________________________________________________________________________________________________

20.10.2006 - feiner Brand

Am 20.10. starteten wir unseren Versuch, einen eigenen Obstbrand herzustellen. Ausgangsprodukt war Pflaumen-, Johannisbeer- und Schlehen-Wein. 1,5L Obstwein wurden im ersten Durchgang auf ca. 200ml Rohbrand reduziert, bei einem geschätzten Alkohol-Gehalt von 80%. Im zweiten Durchgang blieben dann noch ca. 150ml übrig, die mit Wasser verdünnt werden müssen bevor man es tinken kann. In 4 Stunden kamen wir so zu ca. 300ml Roh-Schnaps, der intensiv nach Frucht schmeckt. Johannisbeere eigent sich allerdings nur begrenzt, da sie einen sehr scharfen Geschmack in den Schnaps bringt.
Als kulinarische Basis dienten diemal aufwandsredutzierte Mettbrötchen mit Zwiebeln und eine kräftige Rindfleischsuppe.

___________________________________________________________________________________________________________

28.11.2006 - exzellenter Sauerbraten

André tischte zum Start des Abends lecker gefüllte Toasts aus der Pfanne mit einem schön scharfen Dip auf. Darauf folgte ein exzellenter Sauerbraten mit selbstgemachten Späzle und Sahne-Preiselbeeren. Zum Abschluss gab es einen Apfel/Bucheckern/Pinien-Kuchen. Und nein - es war kein Pferd, sondern Kuh.

___________________________________________________________________________________________________________

12.12.2006 - das Weihnachts-Fondue

Mit einem grandiosen Fondue verabschiedeten wir La Baraque in die kurze Winterpause. In 3 Töpfen wurde mit Fett und Brühe leckeres Gemüse, zartes Filet und eingebackene Champignons gegart. Dazu gab es exzellente Saucen und neben dem sehr guten Wein perfekt gekühltes Füchschen aus dem Fass. Wenn das mal kein würdiger Abschluß für die Saison 2006 war. Im Januar begrüßen wir die Saison 2007 mit einem Wintergrillen am Rheinufer.

___________________________________________________________________________________________________________